Der russisch-georgische Film «Der verbrecherische Mensch» erhielt die „Goldene Taiga“ der XVIII. internationalen Festspiele der Filmdebüts „Der Geist des Feuers“
09.03.2020, 23:32

In Khanty-Mansijsk wurden die Ergebnisse der XVIII Internationalen Festspiele der Filmdebüts „Der Geist des Feuers“ zusammengefasst.

Die feierliche Abschlusszeremonie fand heute am 9. März im Konzert-und Theaterzentrum „Jugra-Klassik“ statt.

Am Anfang liefen traditionell die Teilnehmer und Gäste des Filmforums über den roten Star-Teppich. Als erste kamen die Ansager der Abschlusszeremonie die Studenten von Sergey Solowjow-Werkstatt Stasja Wenkowa, Irina Balkowa und Anastasia Teplinskaja. Ihnen folgten die Vize-Präsidentin der Festspiele Maria Zwerewa, der Künstler Sergey Zigal, die Schauspielerin Alice Grebenschikowa und russische Darstellerinnen Irina Rosanowa, Eugenia Brik, Lumila Poljakowa, Teilnehmer der internationalen und russischen Wettbewerbe, Mitglieder der nationalen und internationalen Jury.

Der Geiger Sergey Ryzhenko und der Klavierspieler Bogdan Kijaschko schufen auf der Bühne die feierliche Atmosphäre. Sie haben einige Tonsätze „Wege ohne Ende“ gespielt.

Die Preisverleihung der 18. Festspiele der Filmdebüts „Der Geist des Feuers““ begann mit dem Preis der Gilde der Filmexperten und Filmkritiker „SLON“ (ELEPHANT). Der Preis wurde dem spanischen Regisseur Eloy Enciso für die Arbeit "Eine lange Nacht" verliehen.

Der Preis des Generalpartners der Festspiele der Firma „Gazprom Neft“ - „Für Erhaltung kultureller Traditionen“ ging an den jakutischen Film „Expedition“ von Gavril Menkiarow. Den Trophäe übernahm die Schauspielerin Olga Dorefejewa.

Das Jury-Diplom des Wettbewerbs „Debüt – Kurzer Film“ erhielt der Film „Protocorba“ von Kirill Khatschaturow für „Das originelle Verständnis der modernen Realität“.